Kategorien-Archiv: Allgemein

GLASPALÄSTE

5-michaelarotsch_wittenberg_baghdad_downtown_videosoundinstallation

Interaktive Raumstruktur zwischen Kunst und Wissenschaft
Im Rahmen der WELTAUSSTELLUNG_Reformation

Vom 19. Mai bis 10. September 2017
Lutherstraße 56, 06886 Lutherstadt Wittenberg

ERÖFFNUNG am 18. Mai 2017 um 21. 30 Uhr
Lutherstadt Wittenberg, zwischen Neuem Rathaus und der Exerzierhalle.

mit der Videoinstallation WITTENBERG_BAGHDAD_DOWNTOWN
von Michaela Rotsch

–> Informationen: GLASPALAESTE.org

FORMATION, Neues Rathaus, Wittenberg

michaela-rotsch-formation-neues-rathaus-wittenberg2

formation-neues-rauhaus-wittenberg-michaela-rotsch2

WEITERFÜHRUNG

weiterfuhrung-schnittstelle_rotsch_dsc00659ub

Downtown Baghdad, 2016
Bagdad_Archiv_49

WEITERFÜHRUNG –> Galerie Royal

DIAPOSITIV: PUBLIC COLLECTION_BAGHDAD

mrotsch_urbanspace_baghdad

Muthanabistreet, Bagdad, 1. Januar 2016

mrotsch_museumofmodernart_baghdad

Nationalmuseum of Modern Art (Gulbenkianhall) Baghad

KATALOG DIAPOSITIV: PUBLIC COLLECTION_BAGHDAD –> Galerie Royal

DIAPOSITIV: PUBLIC COLLECTION_BAGHDAD –> Goetheinstitut IKAK, Verbindungsbüro Erbil

ARCHIV KONSTELLATION

Installation im Repository of Knowledge and Art –> Projekt-website mit Gespräch

mc-img_0064 mr-img_0053

SYNTOPIAN UNIVERSITY

syntopian-university-2foto

syntopian-university1

DIAPOSITIV: PUBLIC COLLECTION_CZ

chech_dscn0001-kopie

dsc00525

DIAPOSITIV: PUBLIC COLLECTION_CZ  in Brno

pc_a4_1

OlOMOUC – PUBLIC COLLECTON_CZ

c

26. bis 27. September 2014, Baulücke in der Straße Ztracená ulice, Olomouc - 19.00 bis 23.00 Uhr, Trailer-Projektion / September-Beam
27. bis 28. September 2014, Sídliště Povel, Rožňavská 21, Olomouc – 11.00 bis 17. 00 Uhr, kollektive Bildsortierung im Kubus des SYNTOPIAN VAGABOND

c

BRNO – PUBLIC COLLECTON_CZ

c 4. Oktober 2014: Žerotínovo náměstí 6, Brno – 12. 00 bis 17. 00 Uhr kollektive Bildsortierung im Kubus des SYNTOPIAN VAGABOND Eröffnung: –> Forum für Architektur und Medien (4AM), Husova 18, Brno – 18.00 bis 23. 00 Uhr 5. Oktober 2014: Forum für Architektur und Medien – 11.00 bis 18. 00 Uhr Öffentliche Diskussion: 16. 30 Uhr, mit Ursula Maria Probst, Heidrun Rosenberg und Jan Tabor

____________________________________________________________________________________________

Die PUBLIC COLLECTION_CZ ist ein Projekt von Michaela Rotsch (Bildende Kunst), Juliane Zellner (Metropolenforschung)  and Lugo Rob (Media) in Zusammenarbeit mit dem tschechischen Team: Michaela Rýdlová, Sabina Soušková, Lucie Valdhansová. Projektpartner ist das Forum für Architektur und Medien (4AM) in Brno.

Die PUBLIC COLLECTION_CZ basiert auf einer Lücke in einer Dia-Sammlung mit Ikonen der Kunst vom Altertum bis zur Gegenwart, die 2013 auf einer Sammelstelle in München entdeckt wurde. In dem riesigen Bestand der Dia-Sammlung findet sich keine einzige Ablichtung der Kunst der sozialistischen Ära – quasi eine Leerstelle der Kunst des 20. Jahrhunderts. Doch gerade in dieser Zeit des 20. Jahrhunderts feierte das Medium „Diapositiv“ seine Glanzzeit.

Die Lücke im Sammlungsbestand führt uns auf eine Reise nach Tschechien, eines der Ursprungs-Länder sozialistischer Kunst. Die Fragestellung der Recherche: Welchen Stellenwert hat sozialistische Kunst heutzutage in öffentlichen und privaten Sammlungen in Tschechien? In Kooperation mit privaten Sammlungen und öffentlichen Institutionen wird die PUBLIC COLLECTION um einen Werkbestand zur Kunst der sozialistischen Ära erweitert:

Muzeum umění Olomouc Univerzita Palackého Olomouc Vlastivědné muzeum v Olomouci Masarykova univerzita Brno Východočeská galerie v Pardubicích Terezie Petišková / Dům umění města Brna Pavel Karous Collection Galerie výtvarného umění v Chebu Oblastní galerie v Liberci Západočeská galerie v Plzni Galerie výtvarného umění Ostrava Muzeum východních Čech Hradec Králové Vošp, Sošp a G. EVROPSKÁ 33, PRAHA 6

Die „Fundstücke“ dieser Recherche werden in den Städten Olomouc und Brno der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Im Austausch mit Passanten wird die PUBLIC COLLECTION_CZ erstellt und in einer öffentlichen Diskussion von Experten aus Architektur, Bild- und Kunstwissenschaften reflektiert.