MICHAELA ROTSCH

intermediale, disziplinübergreifende und interkulturelle Werkstrukturen:

Seit 2013 SYNTOPIAN VAGABOND, mobile Raumstruktur im urbanen Raum: Der SYNTOPIAN VAGABOND sucht, findet und markiert Orte, um sie durch installative Eingriffe als bestimmte urbane Schnittstellen sichtbar werden zu lassen.

Seit 2009 SYNTOPISCHER SALON: Projektentwicklung im Team mit Roland Essl / Architektur; Ildiko Meny / Medizin; Michaela Rotsch / Bildende Kunst. Siehe auch: Kooperation mit der Berlin Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seit 2007 Entwicklung der GOBOTAG-Struktur unter Vorgabe von Parametern in partizipativen Projektkonstellationen

Kontakt: info@michaelarotsch.com

www.michaelarotsch.com -> Michaela Rotsch